Nun geht es los. Nach der Entrostung wird Korrosionsschutz aufgetragen und lackiert. Hier der Hilfsrahmen:

Die Felgen werden natürlich auch in der original Farbgebung lackiert. Hier noch mit den uralten Reifen, kommen ja neue drau.

Die Felgen sind nun fertig und die neue Reifen montiert.

Original Lack und Design sollten ja erhalten bleiben. Da ist nun richtig Arbeit angesagt!

Nach tagelangem von Hand mit 2000er Wasserschleifpapier bearbeiten und anschließend mit Owatrol Lackversiegelung lackieren, kann sich das Ergebnis wirklich sehen lassen!

Und nun das gleiche wie beim Tank, nur in viel viel größer. Der Beiwagen ist dran.

Tankemblem vorher und nachher.

Hier nun der Tank mit aufbereiteten Embleme.

Der Lack vom Beiwagen ist aufbereitet.

Das Verdeck muss noch gemacht werden.

Und die Befestigungen.

Echt am Ende das Verdeck!

Frisch vom Sattler. Verdeck und Ösen neu.

Sitz natürlich auch- wie neu!

Der Motor mit über 278.000 km lief zwar noch, aber nach dem Öffnen fand man alles nur keine Leistung mehr.
Selbst ne Motte lag vor der Kupplung im Deckel!

 

Auf den Schreck musste erstmal ein Bier her und ein guter Plan!

Auch die Kolben hatte schon was Spiel.

Deshalb gleich mal Friedrich Schumacher in Wirges bei Koblenz angerufen.

Der ist 72 und Rentner und richtet aus Spaß an der Freude CX Motoren her.

Somit sind die Ventile in den Zylinderköpfen neu eingeschliffen und neue Ventilschaftdichtungen drin, alle Dichtungen neu und die starke NEC Lichtmaschiene und NEC Zündanlage verbaut.

Natürlich auch der automatische Kettenspanner!

Nach einem Jahr sind nun alle Teile aufbereitet und das große CX 500 3D puzzle kann begonnen werden!

Kühlwasserbehälter mit neuen Schrauben an den überarbeiteten Rahmen Schrauben.